top of page

Zuckersüßes aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Aktualisiert: 4. März 2023


Die Heilkraft der ätherischen Öle

Torten, Kekse, Marmelade und vor allem Schoookolaaade

Süßes entspannt, bringt uns schnell ins Lot und rasant schnell wieder da heraus

……..es folgt der „Sugar Blues“.

Zucker wurde im 16. Jahrhundert als das „weiße Gold“ und als Luxusgut gehandelt.

Heute ist das anders.

Zucker finden wir in allen Varianten in Fruchtjoghurts, Brot, Tütensuppen, Knuspermüsli,

Konserven, Limonaden usw.


Was sagt die TCM zu unserem Freund & Feind?

Zucker gehört zum Erdelement. Sein Temperaturverhalten ist neutral-warm. Er hat einen direkten Organbezug zu Milz und Magen.

Zucker wirkt stark befeuchtend und verschleimend. Er begünstigt Wasseransammlungen,

Cellulitis und Übergewicht. Er schwächt die Verdauung, macht müde und raubt uns die

Energie. Im Übermaß genossen schwächt er unsere Substanz (Yin) und somit die Knochen,

Zähne und es kann zu Haarausfall kommen.


Aber wo Schatten ist, da ist auch Licht 😊

Zucker wird in der TCM in passenden Mengen als Therapeutikum eingesetzt bei:

Trockenem Husten (in Verbindung mit Rettich)

Bei trockener Verstopfung

Zur Schmerzlinderung bei z.B. starken Bauchschmerzen

Was tun, wenn man der süßen Versuchung nicht widerstehen kann?

Statt Fabrikzucker kleine Mengen Vollrohrzucker, Rohrohrzucker, Reissirup,

Ahornsirup oder Honig verwenden.

Ein warmer Getreidebrei (Porridge) am Morgen, verhindert Süßgelüste am Nachmittag

Karotten, Kürbis, Trockenfrüchte (maßvoll), Rosinen, Apfelkompott gehören zum Erdelement, stärken unsere Mitte und sind wirksam bei Süßgelüsten

Eiweiß macht satt und reduziert Süßhunger – also öfter mal Eier, Fisch, Fleisch,

Hülsenfrüchte und Pilze auf den Speiseplan setzen

Vollmilchschokolade durch Bitterschokolade (mind. 70%) ersetzen. Aber auch hier gilt:

Ab und zu mal einen Riegel und nicht eine ganze Tafel

Ein Stück Kuchen von guter Qualität ist ein schöner Luxus, den man sich hin und wieder

gerne gönnt. Allzu strenge Ernährungsregeln und vor allem essen mit schlechtem

Gewissen erzeugt Anspannung und Stagnation und stört die Verdauung.

Beim Einkauf das Augenmerk auf versteckte Zucker legen, ist ein erster Schritt in die

gesunde Richtung.


Meridian Nordhorn

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page