Leitsätze.jpg

Unsere Heilwerk-Leitsätze

Icon.jpg

  • Das Heilwerk beherbergt die Grundidee, ein langfristig stabiles Gesundheitsnetzwerk für  ganzheitliche Heilmethoden innerhalb der Region aufzubauen.

  • Das Heilwerk bietet durch seine Treffen und Aktivitäten (Zu Corona Zeiten via ZOOM) die Möglichkeit des (Online-)Portals mit   dem Zweck, Dienste zu schaffen, die ganzheitliche Gesundheitsangebote für die verschiedensten Lebensbereiche des Menschen zur Förderung der Gesundheit bereitstellen.

  • Das Heilwerk beinhaltet regelmäßige Treffen der Interessenten, um sich über spezifische Fälle und generelle oder anstehend aktuelle Gesundheitsthemen miteinander auszutauschen (zu Corona Zeiten via ZOOM).

  • Das Heilwerk möchte eine Art  Experten-Netzwerk für den fachlichen Austausch schaffen.

  • Das Heilwerk möchte eine Art kreatives Netzwerk für die Entwicklung neuer Ideen und Konzepte wachsen lassen.

  • Das Heilwerk möchte eine Art Hilfe-Netzwerk für Rückhalt in Problem-Situationen bzw. für  individuelle Themen entstehen lassen.

  • Das Heilwerk möchte durch regelmäßige Treffen und beständigen Austausch in Bewegung und  lebendig bleiben.

  • Das Heilwerk möchte durch gemeinsame Treffen und Aktivitäten die Interessenten gegenseitig stützen.

  • Das Heilwerk möchte regelmäßig Ideen und Projekte gemeinsam verwirklichen.

  • Das Heilwerk möchte über die aktiven Maßnahmen der vorrangig gegenseitige Weiterempfehlung (Mundpropaganda) den Unternehmensstand des einzelnen aktiven Mitgliedes stärken sowie

  • Aktive Akquise über öffentliche Projekte (Tag der offenen Tür z.B.) betreiben.

  • Das Heilwerk richtet sich mit allen genannten Grundlagen gegen das schulmedizinische System

  • Das Heilwerk sieht die Schulmedizin als absolute Notwendigkeit im Gesundheitssystem, sowohl basistechnisch als auch in ihren Spezialisierungen. Etwas anderes zu behaupten wäre grob fahrlässig.

  • Das Heilwerk sieht unter anderem die Notwendigkeit, die sogenannten „alternativen“ Berufe im Gesundheitswesen mehr aus dieser „alternativen Ecke“ herauszubringen und auch offiziell vielmehr im Zusammenhang zum schulmedizinischen zu sehen.

  • Dies als wichtige Ergänzung, nicht als Gegensatz.

  • Nur ein Beispiel: Aus unserer Erfahrung gesprochen gibt es Bereiche, in denen die Schulmedizin(oft auch aus zeitlichen Gründen des einzelnen Arztes) nicht weitergeht und trotz Untersuchungen keine Stütze für die betreffende Krankheit/Angelegenheit gegeben werden kann. Hier ist es dem betreffenden Klienten ein Segen, Möglichkeiten im sogenannten „alternativen“ Bereich nutzen zu  können und somit nicht das Gefühl von Stagnation und Endgültigkeit seine Thematik (Krankheit) betreffend zu haben. Oft finden in erster Linie nur eine Symptombehandlung und keine Ursachenbehebung statt.

  • Gerade der Bereich der mentalen, emotionalen uns seelischen Stärkung, wie er zum Beispiel im Yogaunterricht vermittelt wird, kann enorme Verbesserungen jedweden gesundheitlichen Problems mit sich bringen

  • Ergo: Der Verein möchte als Zielsetzung mehr ein „Hand-in Hand“ gehen der unterschiedlichen Berufe im Gesundheitswesen.

 

Unsere Zielsetzung

Wir möchten den Menschen so gut es geht und so bewusst es geht in seine Eigenverantwortung für seinen Körper, seinen Geist und seine Seele zu bringen und ihn darin unterstützen.