Yoga.jpg

Yoga

Hast du gewusst, dass wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit von Yoga belegen?

Wusstest du bereits, dass am 1. Dezember 2016 Yoga als "Immaterielles Weltkulturerbe" der UNESCO anerkannt wurde?

War dir bewusst, dass Gewaltlosigkeit (Ahimsa) in den Regeln des klassischen Raja Yoga an erster Stelle steht?

 

Seit dem 19. Jahrhundert nimmt auch im Westen die Anzahl der Yoga Praktizierenden immer mehr zu. Inzwischen praktizieren weltweit über 300 Millionen Menschen, unter anderem um sich besser zu fühlen und sich geistig und seelisch ins Gleichgewicht zu bringen.

In Deutschland praktizieren über fünf Millionen Menschen Yoga. Bei manchen Yogis stehen Fitness und ein verbessertes körperliches Wohlbefinden im Vordergrund. Andere werden durch spirituelle und meditative Aspekte angezogen und manche hoffen auf eine Linderung ihrer Beschwerden.

Wo liegen hier dein persönlicher Ansatzpunkt und deine Motivation?

Obwohl Yoga von den meisten Menschen mit dem Praktizieren der Stellungen, den sogenannten „Asanas“ in Verbindung gebracht wird, kann es um weitaus mehr gehen. Je nachdem, wie weit der Praktizierende gehen möchte, kann Yoga zu einer kompletten Lebenseinstellung und Philosophie werden.

Das Besondere dabei ist, dass Yoga keine Religion ist und von Anhängern aller Glaubensrichtungen und auch von konfessionslosen Menschen geübt werden kann.

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche wissenschaftliche Studien, welche die positiven Wirkungen dokumentieren.

Aus diesem Grund werden in Deutschland Yogakurse von den Krankenkassen gefördert.

Beschäftigt man sich mit der Jahrtausende alten Geschichte und Philosophie des Yogas, kann es zu einer neuen Lebenseinstellung werden, die beispielsweise auch vegetarische bis vegane Ernährung beinhaltet. Von Yogis wird Gewalt – und somit auch Gewalt gegenüber Tieren – abgelehnt. Letztendlich geht es nicht mehr nur um die körperlichen Aspekte des Praktizierens, sondern auch um die ethischen, philosophischen und spirituellen.

Auch scheint es, als würde das Angebot im Yoga ständig größer. Es ist inzwischen auch nachgewiesen, dass Yoga viele (wenn nicht die meisten) Beschwerden unserer „Zivilisations- und Wohlstandskrankheiten“ wie Übergewicht, Bluthochdruck, Schlafstörungen und Diabetes vorbeugen und erheblich verbessern kann. Fest steht hierbei auch: Yoga ist und bleibt, neben aller Tradition, immer auch im Kern individuell. Das bedeutet für uns: Deine persönlichen Bedürfnisse stehen absolut im Vordergrund und werden von uns als Basis für dein Voranschreiten in deiner Praxis genommen.

Vielleicht können wir auch dich mit all dieser Vielseitigkeit des Yoga begeistern und gewinnen? Wir begleiten dich hierbei gerne auf deinem persönlichen Weg.

​​

Entdecke deine Möglichketien

petra-46.jpg

Yoga Vidya Nordhorn

index.jpg

Horst Jäkel

startseite1.png

Ulrike Drost-Hoffmann