top of page

Das Spirituelle Wachstum

Aktualisiert: 4. März 2023


Die Heilkraft der ätherischen Öle

Wie entwickle ich mich bewusst spirituell?

Manche Menschen erleben eine Tragödie oder eine einschneidend dramatische Situation, nach der sie das Leben als schweren Kampf durchschreiten. Es kann passieren, dass einige Menschen danach ihr Leben komplett umkrempeln- sie haben in Folge des Erlebten erkannt, was wirklich zählt.

Oft haben die materielle Ebene oder Äußerlichkeiten keinerlei Bedeutung mehr.

Die Betroffenen erzählen häufig davon, eine intuitive Eingebung oder Erkenntnis erhalten zu haben nach einem solch dramatischen Vorfall.

Sie fühlen sich spirituell erleuchtet.

Doch nicht immer muss man so ein Ereignis durchleben, um die Spiritualität in sich zu finden.

Das „Spirituell sein“ ist in jedem Menschen verankert.

Alles was du benötigst, um dir dessen bewusst zu werden, ist deine gezielte Aufmerksamkeit, eine Form der inneren Reflexion und beständige Achtsamkeit.


2. Gedanke

Fühl in dich hinein und beobachte genau, was du denkst.

Tauche einfach ein und betrachte, warum gerade dieser Gedanke kommt.

Nimm Position ein und entscheide, ob du ihn annimmst oder nicht.

Wichtig für deine spirituelle Wachstum ist Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Loyalität, Verzeihen, Mitgefühl und Liebe.

Welche Bedeutung hat der Gedanke für Dich?

Hast du es herausgefunden, kannst du selbst entscheiden, ob du diesen Gedanken annimmst.


3. Initiative Entwickeln

Auch auf deine Initiative kommt es an bei der Entdeckung deiner Spiritualität.

Nur gute Gedanken allein reicht nicht aus, um sich weiterentwickeln.

Dein Handeln dazu „zählt mit“.

Nehmen wir an, dein Gedanke lautet wie folgt: „Ich helfe Menschen, die mich brauchen.“ Leider sind unsere Werte und Absichten manchmal nur für den Moment gültig.

Im Alltag haben wir dann doch keine Zeit, die betreffende Person kommt ungelegen oder erscheint uns als unbequem. Dann schieben wir unsere guten Absichten beiseite.

Wenn deine Werte stabil bleiben, setzt du sie auch im Rahmen deines Handelns um.

Somit hast du deine innere spirituelle Reife erlangt.


4. Bestreben

Dein Bestreben zählt, wenn es um spirituelles Wachstum geht!

Deine Absicht besteht aus Gedanken und Wünschen. Wichtig ist natürlich, mit welchen Gefühlen dein Bestreben begleitet wird.

Sind Missgunst, Hass, Wut mit dabei, musst du daran arbeiten, deine spirituelle Werte zu überdenken.

Es ist nur ein Abschnitt dessen, was du tun kannst, um bewusst deinen spirituellen Horizont zu erweitern.

Auch Yoga oder Meditationen können sehr hilfreiche Begleiter sein, wenn es darum geht, seine Gedanken einzuordnen.

Werde dir darüber klar, wer du sein willst.

Welche Werte sind dir wichtig?

Wo willst du hin?

Dann wirst du deiner inneren Spiritualität immer näherkommen.


Anne Hartger



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page